.

Das Bretzfelder Winterdörfle öffnet seine Pforten am 21. Januar 2023 ab 18 Uhr.

Die Veranstaltungsgemeinschaft „Winterdörfle Bretzfeld GbR“, ein Zusammenschluß von TSG Bretzfeld-Rappach,  Musikverein Bretzfeld,  Tennisclub Brettachtal und JD Club Pfedelbach, unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr Bretzfeld, veranstaltet am Samstag, 21. Januar 2023, ab 18 Uhr das 1. Bretzfelder Winterdörfle im Bretzfelder Brettachtal-Stadion.

Bis Mitternacht kann man in gemütlichem Ambiente im Brettachtal-Stadion Bretzfeld an verschiedenen Ständen heiße und kalte, alkoholische und alkoholfreie Getränke genießen (von Glühwein, Winterpunsch, Winzerkaffee, Likören und Schnäpsen bis hin zu diversen Kaltgetränken und (natürlich) Jacky in vielen Arten – schließlich ist der JD Club mit von der Partie.
Becherpfand 3 Euro – ihr dürft aber sehr gerne auch eure eigenen Glühwein-Becher mitbringen.

Zur Stärkung zwischendurch gibt es Stadionwurst und Currywurst, Kartoffelsuppe, Kraut-Schupfnudeln sowie Käsewaffeln und süße Waffeln. Natürlich dürfen auch die beliebten Kult-Pommes aus der Pommesmaschine nicht fehlen.

Das Winterdörfle soll als Ersatz für den ausgefallenen Bretzfelder Weihnachtsmarkt dienen und so wird auch Wert auf winterliche Lichterstimmung gelegt, auch für musikalische Unterhaltung wird gesorgt sein.

Der vom Bretzfelder Weihnachtsmarkt bekannte und beliebte „Baum der guten Tat“, organisiert vom ökumenischen Frauenkreis, wird auch am Start sein – viele bunte Überraschungspäckchen warten auf euch. Der Erlös geht zu 100% an die Hilfe für Kinder krebskranker Eltern an der Uniklinik Tübingen (KikE).

Wir wünschen allen Besuchern einen unvergesslichen Abend bei guter Unterhaltung und hoffen natürlich auf winterliches Wetter.

Volleyball 3. Spieltag

Am 13.11.22 fuhren der Volleyballer der TSG Bretzfeld mit vollem Mannschaftsbus zu unserem Auswärtsspiel nach Ilshofen. Die gute Laune und der Spaß waren schon auf der Hinfahrt gut zu spüren. Unsere Gegner an diesem Tag waren die TSV Ilshofen 2 und die Sport Union Neckarsulm 2.

Nachdem Aufwärmen ging es im ersten Spiel für uns gegen die Sport Union Neckarsulm 2. Mit viel Motivation, gute Laune und einen super Spruch von Simone: NICHT WARTEN, GLEICH STARTEN, fingen wir das Spiel an und holten uns gleich die ersten vier Punkte. Mit vielen starken Blocks, saubere Annahmen und tollem Stellungsspiel, holten wir einen Punkt nach dem anderen. Wir ließen die Gegner Verzweifeln und gewannen den ersten Satz deutlich mit 25:11.
Im zweiten Satz nahmen wir uns das gleiche vor, hatten aber einen holprigen Start. Die Gegner hatten sich nun auch auf uns eingestellt und spielten besser. Wir gaben nicht auf und zwängten dem Gegner unser Spiel auf. Somit gewannen wir auch den zweiten Satz mit 25:20.


Nach einer kurzen Pause und erneutem Aufwärmen ging es für uns mit dem zweiten Spiel gegen die Heimmannschaft TSV Ilshofen weiter. Auch hier hatten wir es uns fest vorgenommen, sie zu schlagen. Im ersten Satz war es von Anfang an ausgeglichen, bis wir herausfanden, wie die Gegner spielten. Auch hier hatten wir wieder starke Blocks und gute Annahmen. Mit dem Durchschauen der Gegner, konnten wir viele Lücken finden und gewannen den ersten Satz mit 25:18.
Nach diesem Satz wollten wir mehr und so gingen wir mit voller Ehrgeiz, gute Laune und viel Spaß in den zweiten Satz. In diesem war es schon etwas schwieriger und beide Mannschaften wechselten sich mit der Führung ab. Doch wir gaben nicht auf und konnten unsere Führung etwas weiter ausbauen. Wir waren genauso stark und gut drauf wie zuvor und holten uns auch diesen Satz mit 25:17.

So nahmen wir an diesem Spieltag sechs Punkte mit nach Hause und übernehmen vorerst die Tabellenführung.

Am 11.12.22 bestreiten wir das letzte Heimspiel in diesem Jahr. Dort sind unsere Gegner TV Rot am See und VFB Neuhütten.
Wir sind jetzt schon heiß auf die Spiele und freuen uns auf viele Zuschauer und Fans in der Brettachtalhalle um 14.00 Uhr.

Platz 4 für Luca Kaiser bei den Württembergischen Meisterschaften

im Frankenstadion Heilbronn am 30. Juli 2022

Bestleistung beim Saisonhöhepunkt!
Bei seinen ersten Württembergischen Meisterschaften im Freien schaffte es Luca Kaiser, auf den Punkt genau topfit zu sein. Das Minimalziel lautete eine Platzierung unter den besten Acht über die 300 m in der Altersklasse M15. Immerhin war er als Siebtbester mit einer Zeit von 40,05 sec gemeldet.

In einem stark besetzten Feld gab es die Hoffnung, die 40-Sekunden-Marke zu unterbieten. In einem taktisch fast perfekt gelaufenen Rennen blieb die Uhr am Ende für Luca bei 38,99 sec stehen. Damit hatte er seine Bestzeit beim wichtigsten Rennen der Saison regelrecht pulverisiert.

Das Ergebnis reichte für einen hervorragenden 4. Platz. Der Abstand auf Rang 3 betrug lediglich 4 hundertstel Sekunden. Ein mehr als gelungener Saisonabschluss.  

Herzlichen Glückwunsch an Luca und seine Trainerin Anke Höpfer.

Sportfest VfB Stuttgart

Das Sportfest des VFB Stuttgart gehört schon seit Jahren zum festen Wettkampfprogramm der LeichtathletenInnen der TSG. Die eindrucksvolle Kulisse des Stadions an der Festwiese mit Blick auf das Daimler-Stadion beflügelte die Teilnehmer stets zu tollen Erfolgen.
Coronabedingt dezimierte sich die Zahl unserer Teilnehmer in der Woche vor dem Wettkampf zusehends. Am Ende waren es noch zwei, die sich der starken Konkurrenz stellen wollten. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen:

Obwohl nur mit der fünftbesten Weite gemeldet, setzte sich Livia Weigle mit 4,75 m im Weitsprung gegen 28 Konkurrentinnen durch und sicherte sich den Sieg.
Bei den Frankenmeisterschaften noch wegen zweier Fehlstarts disqualifiziert, behielt sie dieses Mal die Nerven, gewann ihren Vorlauf in neuer persönlicher Bestzeit von 10,48 sec, um dann den Endlauf in exakt der gleichen Zeit vor Isabel Paule von der LG Filder und Maja Richter von der Spvgg Holzgerlingen zu gewinnen.

Ihre Teamkollegin, Lisa Stobbe, haderte mit der Weitsprunganlage und wurde am Ende mit 3,59 m 22. Besser lief es im Hochsprung, wo sie schließlich auf Platz 11 in der Ergebnisliste geführt wurde.  

Frankenmeisterschaften in Neckarsulm

Die Bilanz hätte nicht besser ausfallen können.

Mit zahlreichen Top3-Platzierungen kehrten die Athletinnen und Athleten der TSG Bretzfeld-Rappach von den Frankenmeisterschaften in Neckarsulm zurück. Den größten Erfolg verbuchen konnte Fred Fuchß, der bei 4 Starts in der Altersklasse M13 dreimal Platz 1 und einmal Platz 2 belegte. Mit 1,47 m steigerte er seine bisherige Bestleistung im Hochsprung um 11 cm. Über 800 m lief er in 2:35,36 min einen souveränen Start-Ziel-Sieg heraus.

Viermal Platz 2 belegte Emilia Bauke bei den Schülerinnen W12. Denkbar knapp viel die Entscheidung über 75 m aus, wo sie sich mit 10,82 sec lediglich wegen einer Hundertstel-Sekunde Marie Fuchs von der TSG Schwäbisch Hall geschlagen geben musste.

Ihrer Nervosität Tribut zollen musste Livia Weigle (W13), die nachträglich im Sprint-Wettbewerb über 75 m nach einem zweiten Fehlstart disqualifiziert wurde. Im Weitsprung zeigte sie Nervenstärke und sicherte sich nach zwei Fehlversuchen in den ersten beiden Sprüngen mit 4,89 m doch noch den Sieg.

Luca Kaiser wurde seiner Favoritenrolle im Rennen über 300 m in der Altersklasse M15 gerecht. In sehr guten 40,31 sec siegte er souverän vor Julian Welfel von der Sport-Union Neckarsulm.

In der Besetzung Ronja Englert, Lisa Stoppe, Emilia Bauke und Livia Weigle lief die 4x75m-Staffel in 42,90 sec auf Rang zwei und verbesserte dabei ihre Bestleistung um fast zwei Sekunden.  

Platz 2 im Ballwurf, Platz 3 im Weitsprung und Platz 4 im 75 m-Lauf lautete die Erfolgsbilanz von Philipp Mansueto bei den Schülern M12.

Niclas Henkel konnte sich auf seine Stärke im Ballwurf verlassen und wurde bei den Schülern M11 Vizemeister.

Trödelmarkt im Stadion am 16. Juli 2022

allgemeiner Flohmarkt von 14.00 bis 18.00 Uhr nur für Privatanbieter; keine Neuwaren und Gewerbetreibende.
Eintritt frei
Für Verpflegung ist bestens gesorgt (es gibt auch Kult-Pommes 😉).
Ab 19 Uhr Menschenkicker-Turnier (Anmeldung und Infos hier) sowie Barbetrieb mit Musik

Für Verkäufer:
Standgebühr 10 Euro je lfd. Meter
Freie Platzwahl auf der Tartanbahn im Stadion rund um den Rasenplatz
Tische müssen selbst mitgebracht werden
Aufbau ab 13 Uhr
Aus- / Einlademöglichkeit am Nebeneingangstor beim Sportheim (Ende des Parkplatzes)
Parkplatz auf der Bürgerwiese (ca. 100m zum Stadion)
Anmeldung per mail an veranstaltungen at tsg-bretzfeld.de unter Angabe des Namens, Adresse und Wunschmeter. Bezahlung der Standgebühr erfolgt direkt vor Ort.

Vatertagswanderung am 26. Mai

Mehr als 70 Wanderwillige jeglichen Alters trafen sich am Vatertag bei bestem Wanderwetter zu einer knapp 9km langen Wanderung über Scheppach nach Wieslensdorf, wo uns Familie Frank mit einer Vesperstation erwartete.

Nachdem alle gestärkt waren und der schlimmste Durst gestillt war, ging es über den Wasserturm und Rappach zurück ins Stadion, wo uns bereits das Mittagessen mit Rollbraten und Kartoffelsalat, Stadion- und Currywurst sowie den beliebten Kult-Pommes erwartete.
Bei angenehmem Hocketse-Wetter ließen wir den Tag im Stadion ausklingen. Herzlichen Dank allen Wanderteilnehmern, Besuchern und natürlich den Helfern für den gelungenen Tag.

10. Springer-Cup Frankenmeisterschaften

Am Samstag, den 21.05.2022 führte die Leichtathletikabteilung im Brettachtalstadion die 10. Springercup – Frankenmeisterschaften durch. Bei schönem Wetter trafen sich Sportler aus 15 verschiedenen Vereinen, um sich miteinander beim Weitsprung und Hochsprung zu messen.


In der Alterklasse W12 war Emilia Bauke mit 846 Gesamtpunkten (Hochsprung 1,36m, Weitsprung 4,29m) vor Laniya Wirth (615 Punkte, Sportunion Neckarsulm) nicht zu schlagen und holte sich den Sieg. Ronja Englert konnte sich mit 462 Punkten (Hoch 1,08m, Weit 3,77m) den 5. PLatz sichern.


Bei den Jungen in der Altersklasse M13 wurde Fred Fuchß mit einer Gesamtpunktzahl von 537 und neuer persönlicher Bestleistung im Weitsprung  (Hochsprung 1,32m, Weitsprung 4,41m) starker Zweiter hinter Cedrik Riecker von der Sportunion Neckarsulm mit 724 Punkten.
Nicht zu verachten ist auch der gute 6. Platz von Lisa Stobbe bei den W13 mit 584 Punkten.
Zu erwähnen wäre noch, dass unsere Leichtathleten das erste Mal bei einem Hochsprungwettkampf teilgenommen haben, umso höher sind die einzelnen Leistungen zu bewerten.
Unser Dank gilt allen Kampfrichtern und den Helfern im Hintergrund, die uns bei der Durchführung der Veranstaltung so gut unterstützt haben.