Über uns

Wir sind die Volleyballer der TSG und spielen mit zwei Mannschaften in der Mixed-Runde im Bezirk Nord (C-Klasse, Staffel 3 und 4) mit.

Die zweite Mannschaft:

  • Sind die jüngeren Spielerinnen und Spieler
  • Sind die, die auch mehr trainieren
Training ab 19.00 Uhr bei Jacqueline

Die erste Mannschaft:

Sind die erfahreneren Spielerinnen und Spieler

Sind die, die nicht mehr so hart trainieren

Training ab 20.00 Uhr bei Marco

Unser Training findet jeden Mittwoch in der Brettachtalhalle in Bretzfeld statt.

Die Trainingszeiten sind: 19.00 Uhr – 22.00 Uhr

Lust auf Volleyball? Einfach vorbeischauen und mitmachen. Wir freuen uns auf dich!

Noch Fragen? Lisette anrufen oder per E-Mail: volleyball@tsg-bretzfeld.de

Volleyball – 1. Mannschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstagnachmittag traf sich das Volleyballteam der TSG bei nass-kaltem Schmuddelwetter auf dem Park and Ride an der A6 bei Schwabbach.

Auf drei Autos verteilt, cruisten wir dann über die A6 und die B27 zu unserem heutigen Auswärtsspiel nach Offenau. Im ersten Match mussten wir gegen das ebenfalls angereiste Team der SV Neckarsulm antreten. Der erste Satz begann etwas konfus und wir gerieten schnell in Rückstand, konnten jedoch durch Big Points und eine starke Float-Serve-Serie das Game drehen und den Satz mit 25:18 für uns entscheiden. Durch massive Probleme in der Defense und den beiden Outside-Hitter in unserem Team machten wir unseren Gegner in der K1 Situation immer stärker und verloren diesen zweiten Satz mit 18:25. Die Entscheidung musste im Tie-break fallen. Beide Teams waren nun hoch motiviert, und wir versuchten mit Long-line Bällen und Short cuts die Neckarsulmer auf ihre Kneepads zu zwingen, was leider nur bedingt gelang. Beim Spielstand dann von 23:23 konnten wir durch eine Backrowattack und einen Touchout seitens der SV den Satz doch noch mit 25:23 gewinnen.

Wir wussten, dass auch das Secondgame gegen Offenau heavy werden würde. Doch durch eine intelligente Line up und konzentrierte Arbeit in der Backzone, gingen wir in Führung und gewannen mit 19:25 den ersten Set. Leider konnten wir diese gute Power im zweiten Satz nicht mehr abrufen und loosten diesen mit 25:15. Wieder musste der Tie-break entscheiden.

Wir kamen jetzt wieder besser ins Spiel und trotz funktionierendem Collective block, guter Defense und viel Foodwork mussten wir am Ende als Looser das Matchfield verlassen.

Offenau won 25:18

Playerlist: Heike, Lisette, Tobi, Gaby, Charly, Faxe, Marco und Klaus.

Fans: Susan und Max, Picture: Lena, Audienz: 2.

Volleyball – 1. Mannschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser erster Spieltag im neuen Jahr führte uns am Samstagnachmittag 12.01.2019 nach Lehrensteinsfeld. Als wir auf dem Weg dorthin Scheppach verlassen hatten und unser Blick über die schneebedeckten Hügel schweifte, kam uns dieses Gedicht in den Sinn:

Welch wunderbare Winterzeit,
der Blick zum Fenster, wie es schneit.
Mit feiner Schneepracht zugedeckt,
von einem weißen Mantel ganz versteckt.
So rein und klar, die kalte Pracht,
durch des Himmels Willen uns gebracht.
Unter den Füßen knirscht es leise,..
zeigt sich der Winter auf seine Weise.
Meine Hand möcht ich dir geben,
diesen Traum mit dir erleben.
Für den Moment die Zeit anhalten,
alle Gedanken auszuschalten,
die weiße Welt mit dir erleben,
kann es denn etwas schöneres geben?

(Susanne Heinemeyer)

Vermutlich träumten wir auch nach Spielbeginn noch, denn im ersten Spiel gegen die Gastgeber waren wir noch wie in Winterstarre und hatten der stark spielenden Mannschaft aus Lehrensteinsfeld nichts entgegenzusetzen. Wir verloren beide Sätze deutlich mit 25:14 und 25:12.

Im zweiten Spiel gegen Brackenheim waren wir dann schon etwas aufgetauter. Wir spielten besser und konnten von Anfang an das Spiel dominieren und den ersten Satz mit 25.19 für uns entscheiden.

Siegessicher ging es in den zweiten Satz, doch am Ende konnte Brackenheim von unseren Fehlern profitieren und gewann mit 20:25. Nochmals alles geben war die Devise für den dritten Satz, und schon kurz nach Satzbeginn spürte man den Willen und sah an der Punktetafel, dass die Devise umgesetzt wurde. Wir gewannen 25:19 und konnten somit noch zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Es spielten: Lisette, Tobi, Gabriele, Charly, Heike, Faxe, Marco, Marcel und Klaus. Fans: Max und Susann.

Volleyball beim Altpapiersammeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 01.12.2018 war es wieder soweit. Bei nasskaltem Regenwetter unterstützte die Volleyballabteilung der TSG das Deutsche Rote Kreuz beim

Altpapier Sammeln. 12 Helferinnen und Helfer der ersten und zweiten Mannschaft waren mit 2 Traktoren knapp 4 Stunden in der Gemeinde unterwegs,

um die gewaltigen Mengen an Altpapier zu sammeln und danach in den aufgestellten Containern zu verstauen. Zwischendurch gab es, wie jedes Jahr,

für jeden Helfer ein Vesper und was zu trinken. Danke nochmals allen, die mitgeholfen haben.

Volleyball – 1. Mannschaft

Unser dritter Spieltag führte uns am letzten Samstag in die Sporthalle der Helene-Lange-Realschule nach Heilbronn. Unsere Gastgeber waren an diesem Nachmittag die Volleyballer der TG Böckingen. Im ersten Spiel jedoch trafen wir auf das ebenfalls angereiste Team aus Erlenbach. Diese hatten die Gastgeber bereits geschlagen und standen uns nun couragiert und selbstsicher, mit eigenem Aufschlag gegenüber. Da unser Spiel in den ersten Minuten noch sehr amorph und kontroversiell war, verloren wir Punkt um Punk und gerieten in einen Rückstand, der sich trotz einer nach und nach niveauvolleren Spielweise, nicht mehr einholen ließ. Endstand 25:19 für Erlenbach. Den zweiten Satz begannen wir konzentrierter und mit unseren hybriden Spielzügen konnten wir  bis kurz vor Schluss mit dem Gegner mithalten. Erst am Ende war das Glück mehr bei Erlenbach und so gewannen sie auch Satz 2 mit 25:22.

 

Der erste Satz im zweiten Spiel gegen die Gastgeber lief aus unserer Sicht frappierend gut und so konnten wir diesen Satz ohne Mühe mit 18:25 für uns entscheiden. Auf beiden Seiten wurde nun gewechselt und zu unserer Überraschung war nun Böckingen das dominierende Team. Durch eine persistente Annahme und robuste Angriffe der TG, kamen wir schnell in Rückstand und verloren den zweiten Satz 25:17.

In der ersten Hälfte des dritten Satzes war das Spiel noch sehr konvergierend. Erst nachdem Charly

zum Aufschlag kam und mit einer grandiosen Aufschlagssequenz  einen eminenten Punktevorsprung

erarbeitete, spielten wir diesen Satz strukturiert und arrogant bis zum Ende durch und triumphierten beim Abpfiff mit 20:25. Es spielten Gaby, Charly, Tobi, Lisette, Heike, Faxe und Klaus.

Volleyball – 1. Mannschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am ersten Sonntag im Oktober, der sich anfühlte, als wäre es ein Sonntag im Juli, ein Tag, an dem man gerne draußen wäre, traten wir zum ersten Heimspieltag der Runde an.

Die Sporthalle Bretzfeld war mit einer anderen Veranstaltung besetzt, deshalb mussten wir nach Waldbach ausweichen.

Im ersten Satz war unser Gegner, Brackenheim, knapp überlegen und gewann diesen mit 21:25 Punkten. Im zweiten Satz fanden wir besser ins Spiel und konnten die Gäste unter Druck setzen und einen deutlichen Vorsprung herausspielen – bis zum Spielstand von 20:14 für uns. Danach ging nichts mehr. Wir machten viel zu viele Eigenfehler und stärkten somit den VfL, der dann auch den zweiten Satz für sich mit 24:26 entscheiden konnte.

 

Im zweiten Spiel gegen Lehrensteinsfeld hatten wir die Niederlage gegen Brackenheim wohl noch nicht verdaut und verloren den ersten Satz deutlich mit 14:25 Punkten.

Im zweiten Satz kamen wir besser ins Spiel und zeigten den wenigen Zuschauern,

dass wir doch Volleyball spielen können und gewannen knapp mit 25:23 Punkten.

 

Im dritten Satz standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber und kämpften um jeden Punkt. So ging es immer gleichauf bis zum 19:19 und einer Auszeit von Lehrensteinsfeld. Nach dieser kurzen Pause und eigenem Aufschlag, hatte wir die besseren Nerven und konnten uns nochmals voll konzentrieren. Der TSV hatte keine Chance mehr, und so konnten wir den Satz und das Spiel für uns mit 25:20 Punkten entscheiden.

 

Es spielten und freuten sich: Gabi, Heike, Lisette, Charly, Faxe, Tobi, Jacob, Marcel, und Marcel und Klaus.